Sommerferien 2018 – Teil 2 endlich Urlaub :-)

(Werbung wegen Markennennung)

Nach dem wir den ersten Teil der Sommerferien noch arbeiten mussten, ist nun Urlaub.

(siehe Sommerferien 2018 Teil 1 über Ausflüge Probenähen und mehr)

Ich warne dich vor,
hol dir etwas leckeres zu trinken und mach es dir bequem,
dies ist ein sehr langer Beitrag 😉

alle Jahre wieder 

Besuchen wir min. einmal meine Familie in Hessen.

Für diese Tage und auch den Städtetripp nach Dresden im

Anschluss habe ich motte einen Turnbeutel aus einem DIY-Set von Alles für Selbermacher genäht.

Zu diesen Besuchen gehört auch immer ein Ausflug an den Edersee.

Auf der Edertalsperre gibt es mehrer Fenster,
an denen wir immer wieder ein Foto von Motte machen
und es ist Wahnsinn wie schnell Kinder groß werden.

Hier mal ein Vergleich aus den letzten Jahren, mit 4, 6 und 7 Jahren.

2015

2017

2018

Es gibt einen tollen einen Wasserspielplatz (Aqua Park auf den Karten genannt)
der dem lauf der Eder nachstellt.

Wenn es morgens um 9 Uhr schon um die 25 Grad sind,
ist das ein gutes 1. Etappenziel für den Ausflug.

Motte trug eine Mini Mika von DREI EMS,
aus Badelycra perfekt, da es super schnell trocknet.

 Ich habe auch endlich
geschafft Fotos von dieser
Superbia (Schnitt erbsünde)
machen zu lassen.

Die Stickdateien ist von Rock-Queen.

Abschließende Runden auf der Sommerrodelbahn und Eis dürfen natürlich nicht fehlen.

Auf in den Wald aber psst lautete die Geheime Mission an einem Samstag

Es ging in den Kletterwald Wetzlar, mein Mann hatte für die Jungs nämlich etwas gebaut und wir hatten die Idee, bringen wir es doch vorbei statt es zu verschicken.

Tja, das lustige war aber der Simon wusste als einziger davon nichts 😉

Natürlich wollte Motte auch klettern,
nach anfänglicher Scheu,
war sie trotz 30 Grad nicht mehr aus den Bäumen zu bekommen.

der große Garten ist ein toller Ort für Fotos

Zum Beispiel das
Quatschkopfkleid (MamaMotz)
aus dem tollen Panel von Stoffwelten. 
Für die Fahrt nach Dresden hatte ich mich, für die super bequeme Lissabon aus Jersey entschieden.
Nach 3 Nächten mir sehr wenig Schlaf, sah ich auch sehr müde aus. 😂
Der Schnitt ist von Pech&Schwefel,
beim Stoff kann ich es nicht mehr sagen.

Dresden – endlich bin ich wieder da 

Erstmal laufen, bewegen, Muskeln lockern, danach war uns nach knapp 4 Stunden fahrt.

Motte hat sich die Karte geschnappt und uns gesagt wo es lang geht, schließlich kann sie ja lesen.


 Besonders spannend ist für Motte immerwieder TRAM zufahren,
wie auch in Berlin, fand sie es auch in Dresden super.
Das Bild hier gehört zu meinen absoluten Lieblingsbildern,
während der Wartezeit
hat Motte mir das Klatschspiel
„Adam und Eva“ beigebracht.
Früher war ich da besser drin 😉

Dresden – Tag 2

Mit der TRAM ging es gleich morgens, nach einem leckeren Frühstück auf in den Zoo, waren doch wieder recht hohe Temperaturen angesagt.

Der Zoo hat sich in den letzen Jahrzehnten verändert, habe ich doch so gut wie nichts wieder erkannt 😉

 
Parkbahn

Mit der kleinen Parkbahn die durch den großen Garten fährt, verbinde ich eine Menge Kindheitserinnerungen.

Ich weis nicht wie oft, aber es war oft das ich mit meinen Großeltern durch den Park fuhr.

Da kann man schonmal ins grübeln und schwelgen kommen.

 
Leider ärgerte mich mein Rheuma in der Hand und der Fuß sehr, da fällt es mir schwer immer entspannt und gelassen zu bleiben.

Neben dem täglichen Kampf gegen die Depression.

Aber damit müssen wir alle irgendwie umgehen.  

Unser nächstes Ziel war nach einem Mittagessen das DDR Museum.

Eine tolle Sammlung an Stücken die ich noch aus meiner Kindheit kenne, denn natürlich verschwand das nicht alles sofort nach der Wende. 

So spielte ich auch Anfang der 90er noch mit vielem der Spielzeuge und die Wohnungen sahen genau so aus.

Hier liest motte aus einer alten Fieber – Mo und Mi, wer erinnert sich?

Ich trage hier die bereits ich glaube 3. Valery aus diesem Jahr.

Der Stoff ist von meinem 1. ganzen Ballen den ich über Fadenmonster gekauft habe.

Motte trägt hier ein Quatschkopfkleid, das ich auf ihren Wunsch an den Beinen enger gemacht habe.

Dresden – Tag 3

Wenn das Kind über Nacht die Füße wachsen. Kauft man auch im Urlaub neue Schuhe 😉

Hier sehr ihr auch, eine Möglichkeit ein gekauftes Shirt zu pumpen damit es länger passt. Es war Motte zu kurz geworden und ich habe einfach ein Bündchen angenäht.

Die Shorts ist die Radlerlänge der Multifit-Leggings von Erbsenprinzessin.

Deutsches Hygiene-Museum angeschaut, dort war leider Fotoverbot 🙁

Abends waren wir dann nochmal los und haben den letzten Abend sehr genossen, wie man denke ich sieht.

 Wir einen tollen Sonnenuntergang an der Elbe beobachten, bei nur 50cm Pegelstand.

Ich hatte meine super leichte Hose aus Viskosejersey von Stoff & Stil an.

Schnitt ist Lissabon von Pech&Schwefel.

Geburtsstadt

Oschatz

Hier bin ich geboren.

Oft bin ich wieder da gewesen und doch war es für Paula und auch für Kai, der nun mehr als 14 Jahren an meiner Seite ist, der erste Besuch.

Es war so toll meine Oma wieder zusehen, ihr Paula vorzustellen.

Ausblick

spätestens zum Lillestoff Festival gibt es den nächsten Beitrag 😉

viele liebe Grüße eure Nicole

1 Gedanke zu „Sommerferien 2018 – Teil 2 endlich Urlaub :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.