2017 ohne shoppen – leider nicht ganz…

(Werbung weil Verlinkung)

Nach 2 Jahren musste ich 2017 Abstriche machen.

Leider habe ich es nicht geschafft, alles neu zu nähen an Kleidung was ich brauchte.

Allerdings hat sich mein Kaufverhalten deutlich geändert,

ich denke bewusster nach was ich wirklich brauche, es gibt keine spontanen Käufe.

Eine Neuerung ist, dass ich deutlich mehr Kleider trage, unter anderem dieses Sweatkleid nach dem Schnitt „Nike“ von Fadenkäfer.

Den Stoff hatte ich von Fadenmonster.

Für Paula ist das identische Sweatkleid entstanden.

Es schafft es seit dem eher selten in den Kleiderschrank, meistens wird es direkt vom Wäscheständer wieder angezogen.

Auf dem nächsten Bild sieht man einen Grund warum es so ruhig hier war letztes Jahr,

mir ging es gesundheitlich nicht gut.

Meine Schilddrüse macht Probleme, aus diesem Grund auch eine ziemlich schnelle Gewichtszunahme.

Das Thema Gewicht habe ich dank einer ziemlich radikalen Ernährungsumstellung,

zum Glück inzwischen wieder im Griff und bin sogar tiefer als seit 2,5 Jahren 🙂

Ich habe mir hier eine Bluse nach dem Schnitt Porto von Pech & Schwefel  (*affiliate link).

Den Blusenstoff habe ich Alles für Selbermacher die haben einfach eine super Auswahl!

So wenig wie möglich zu kaufen, bezieht sich auch auf Kleidung für Paula,

ich schaffe es aber nicht alles zu nähen was sie braucht.

Grundsätzlich nähe ich aber so viel ich kann, auch versuche ich Kleidung mit Upcycling zu „retten“.

Ist dieser Plott nicht wunderschön? Ich liebe diese Datei von Nikiko Design.

Der Schnitt ist mein geliebtes Langarmshirt von Erbsenprinzessin (*affiliate link).

Paulas und auch mein Lieblingsschnitt für Kleider ist aktuell  Presiosa von Erbsünde.

Der Sweatstoff ist, wie ihr euch sicher denken könnt, von Alles für Selbermacher.

Die Multifitleggings von Erbsenprinzessin (*affiliate link) sind das perfekte Gegenstück zu den Kleidern die Paula so liebt.

Ich bin gefühlt ständig am nähen von neuen Leggings, es sind irgendwie nie genug da 🙂

Die Bilder sind bereits im Oktober in Bin entstanden, nun fahren wir in einer Woche wieder.

Ich freue mich riesig ein paar Tage am Meer auszuspannen,

es gibt nichts entspannenderes als Meeresrauschen.

Wo verbringt ihr euren Urlaub am liebsten?

Motte mag am liebsten Hosen ohne Verschluss, das nähen ist natürlich kein wirkliches Problem.

Aus diesem Grund habe ich ihr zum Beispiel diese beiden Hosen genäht.

Der Schnitt ist die Treggings von Lillesol & Pelle.

2017 habe ich mir auch immer mehr Gedanken über „zero waste“ und Minimalismus gemacht.

Wir sind weit entfernt von zero Waste aber ich bin fest überzeugt, dass auch kleine Schritte der Umwelt helfen. Es sind die kleinen einfachen Dinge die doch so effektiv sind.

Hier zum Beispiel meine genähten Kosmetikpads, ich nutze sie zur Gesichtsreinigung, zum Abschminken etc. Nach dem benutzen kommen sie in den Wäschekorb und fertig.

Verarbeitet habe ich ausschließlich Reste, eine Seite ist Webware die andere Frottee.

Aktuell habe ich bereits 1/3 meines Kleiderschrankes ausgemistet, das meiste habe ich gespendet. Einiges habe ich nochmal zur Seite gelegt um daraus etwas für Motte zu nähen.

Bei meinen Schuhen sieht es genauso aus, Taschen habe ich schon sehr lange kaum noch welche, da ich fast ausschließlich meine 2 Rucksäcke nutze.

Habt ihr Interesse das ich euch noch mehr dazu erzähle, was wir bereits geändert haben, was sich noch ändern soll?

viele liebe Grüße eure Nicole

*affiliate link: Mit dem Kauf über diesen Link unterstützt ihr mich um euch mehr

Ideen auf diesem Blog zeigen zu können.

Das Produkt wird dadurch natürlich nicht teurer für euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.